Daten per GDV und BiPRO abholen und speichern

 

Kunden- und Vertragsdaten, elektronische Vermittlerpost

Ein modernes Maklerverwaltungsprogramm kann seine Stärken nur voll entfalten, wenn Kunden- und Vertragsdaten eingepflegt sind und auf aktuellem Stand gehalten werden. Hierzu bietet VIVO die Möglichkeit, die Datenlieferungen aller Versicherer zu verarbeiten. Es gibt zwei Arten von Standardschnittstellen in der Kommunikation zwischen Versicherer und Vermittler:

  1. Die Lieferung von Bestandsdaten im GDV-Format.
  2. Die Anbindung an BiPRO-Prozesse, mit der die Vermittler-Post digital übertragen wird.

Dazu müssen Sie als Vermittler einmalig aktiv werden, bei Ihren Produktpartnern die entsprechenden Services bestellen und VIVO für den Abruf dieser Daten konfigurieren. Einige Versicherer liefern die Bestandsdaten im GDV-Format über die BiPRO-Schnittstelle– die Datendateien kommen praktisch über Nacht ins System, müssen aber dann noch installiert werden. Die Mehrzahl der Versicherer stellen die GDV-Daten jedoch noch als einzelne Datei in deren Extranets zur Verfügung, sodass diese regelmäßig manuell in VIVO zu importieren sind. Doch der Aufwand lohnt sich, VIVO belohnt Sie dafür mit aktuellen Auskünften zu Kunden und Vertragsständen, elektronischer Vermittler-Post und eine einfache Übernahme von Daten für die Aufrufe der Vergleicher.

GDV Daten bestellen

Eine Erstbestellung der Bereitstellung von GDV-Daten kann per Mail oder Extranet bei den Gesellschaften erfolgen. Die Bestellung erfolgt regelmäßig im offenen oder geschlossenen Maklerbereich des Versicherers, ggf. muss zunächst ein Anforderungsformular bestellt und ausgefüllt werden. Die Bereitstellung wird einige Tage Bearbeitungszeit durch die Gesellschaft in Anspruch nehmen. Sobald Ihnen diese bereitgestellt wurden, können diese importiert werden. Einige Versicherer stellen diese Daten ohne Anfrage direkt zur Verfügung, andere verlangen ein Formular. Bestellen Sie einfach bei Ihrem Maklerbetreuer die GDV Daten per Email.

BiPRO Daten bestellen

Geschäftsvorfälle und Dokumente werden von den Versicherungen elektronisch per BiPRO-Schnittstelle bereitgestellt. Auch diese Services müssen beim Versicherer bestellt werden, hierfür ist eine entsprechende Vereinbarung zu unterschreiben. Das hat Auswirkungen auf die organisatorischen Abläufe im Maklerbüro: Einige Versicherer schalten mit Bestellung von BiPRO-Diensten den Versand der Dokumente per Post ab. Die elektronisch bereitgestellten Dokumente im BiPRO-Service müssen die Vermittler rechtsverbindlich als Zugang i.S.d. § 130 BGB gegen sich gelten lassen. Wenn Dokumente elektronisch bestellt werden, müssen diese auch elektronisch bearbeitet werden.

BiPRO Daten nutzen

Die von den Gesellschaften bereitgestellten Zugänge (in der Regel Benutzername und Passwort) zu den BIPRO-Services müssen der BiPRO BOX bekannt gegeben werden, damit die Daten vom Versicherer abgeholt werden können. Das Abholen der Post erfolgt automatisch und ohne weiteres Zutun durch den Anwender.

Aus der BiPRO BOX müssen die Dokumente dann von VIVO abgeholt und verarbeitet werden.

Die abgeholte Vermittlerpost und die zugrundeliegenden Daten der Geschäftsvorfälle werden dann in einem Importvorgang mit Kontrollmöglichkeit den Kunden- und Vertragsdaten in zugeordnet.